Tomaten auf den Augen - Hintergründe einer Redewendung

Im mittelalterlichen Spanien galt die Tomate als Frucht der Sünde. Diebe und Betrüger wurden mit dem Urteil des Gerichtes: »tomates en los ojos« , was übersetzt bedeutet »Tomaten auf die Augen!« verurteilt. Mehrere Wochen lang mussten sie mit vor die Augen gebundenen Tomaten in der Stadt umherlaufen und wurden somit öffentlich gedemütigt.

Zudem gibt es eine andere Erklärung. Früher standen häufig Verkehrspolizisten an den Ampeln. Wenn ein Autofahrer bei Grün nicht losgefahren ist, kommentierte dieses der Polizist mit »Sie haben wohl Tomaten auf den Augen«. Eine andere Deutung bezieht sich auf die gerötete übernächtigte Augen. Heute wird der Spruch »Du hast ja Tomaten auf den Augen« für etwas »nicht sehen« verwendet.