Die beleidigte Leberwurst spielen - Hintergründe einer Redewendung

Schon in der Antike galt die Leber als Organ, welches für die Gefühlswelt wie eben dem Beleidigtsein zuständig war. Wenn sich jemand ärgerte, wurde die Leber verantwortlich gemacht. Eine zweite Erklärung beruht auf einer überlieferten hochdeutschen Erzählung und stammt aus dem 19. Jahrhundert. Ein Metzger aus Sachsen nahm die kochenden Würste aus dem Topf heraus. Nur die Leberwurst bleibt allein und ist beleidigt, bis sie vor Wut platzt. Mit dem »Spielen« hoffte man die betreffende Person von seiner schlechten Laune zu entledigen.